WTF? I

6. August 2009 at 00:59

Ofenschlot dokumentiert zwei Briefe von Peter Hacks über die MG und Karl Held:

Ich sage nur, um die Wirklichkeit zu begreifen, ist er manchmal zu klug.

Aber Ihr wollt ja lieber dichten!

Die anschließende Diskussion:

  1. nonono 02. Juli 2009 um 11:42 Uhr

    „Aber Ihr wollt ja lieber dichten!“

    Das ist ja mal ein toller Vorwurf an Peter Hacks!

    (Wenn du „WTF?!? I“ titelst, heißt das, dir wird diese Woche schon noch genug begegnen, was dann Teil II und III bestückt?)

  2. 2 earendil 02. Juli 2009 um 12:05 Uhr

    In dem zweiten Brief finden sich die wunderschön hemdsärmeligen Sätze:

    „Dank für den Herrn Held, den man nun anfängt kennen zu lernen. Der Mensch ist revolutionärer als Marx und Lenin, das ist vielleicht bissel sehr revolutionär. Gegen den Kapitalism ist er zu brauchen, für den Sozialismus gar nicht.“

    Dichtung, aber sie trifft schon was.

  3. 3 Semantiker 02. Juli 2009 um 12:56 Uhr

    Ich habe erst herzlich gelacht über den Satz, mich dann aber gleich gefragt, über wenn der eigentlich mehr aussagt: über Hacks und Noll oder über Karl Held und die MG?

  4. 4 Willi 02. Juli 2009 um 17:11 Uhr

    WTF = What the Fuck?
    „Aber Ihr wollt ja lieber dichten!“ Kannste die Schublade
    mal erklären, vielmehr warum es da reinpasst?

    Mir fällt der unbeteiligte Plauderton auf mit der Hacks die MSZ kommentiert. Nach Art eines Geschmacksurteils: frisch grasige Blume, fruchtig ausgeglichene Säure, mit Pfirsich und Zitronenaromen, voluminös im Abgang – klug, manchmal zu klug, wissenschaftlich, hegelianische Analyse, brilliant aber leider nicht konkrtet wahr, sondern nur abstrakt richtig, deshalb im Grunde idealistisch und weltfremd, jedenfalls nicht Alltags- bzw. Wirklichkeitstauglich.

  5. 5 waffenstarrende Agitationsenklave 13. Juli 2009 um 20:25 Uhr

    Ohne Klarheit über das was ist, ist Sozialismus schwerlich korrekt zu positionieren. Die Klarheit als notwendige Vorleistung auszuschlagen, schaffen nur siegesgewisse Leut. Von Kritik in der Sache ganz zu schweigen. Das was da allenfalls daraus wird, ist die Bevormundung was man zu wollen hat, die Entlassung derer für die man antritt in die Verantwortungslosigkeit, die Reduzierung gesellschaftlicher Intelligenz auf die alter Männer. So gehts schon mal gleich nicht…

Advertisements

Entry filed under: Allgemeines.

Kifferkünstler klären auf: Nazis verderben die gute demokratische Herrschaft Selbstkritikdefizit?


Blog Stats

  • 14,513 hits

Feeds

Aktuelle Beiträge


%d Bloggern gefällt das: