Archive for April, 2008

Seltsam, Seltsam

Mal angenommen, man kann es ertragen, auf Campingplätzen zu hausen und will das mit Argumente verbreiten und lernen verbinden. Nun, dann macht man wie beispielsweise die junge linke ein Sommercamp, um dort „das ganze Repertoire an Kritik gegen Kapital und Nation [zu] entfalten, das uns bislang eingefallen ist„. Unter anderem mit Workshops zur Kritik am Rechtsstaat und der Demokratie. Soweit, so gut. Nur wieso fragt man mit diesem Zweck ausgerechnet die Fans des demokratischen Rechtsstaats (ganz besonders von dem einen in Nahost) von den Jungdemokraten der ANG Bremen für weitere Workshops an???

Edit: Die Kommentare habe ich gelöscht und jetzt geschlossen, weil sich das in der Internetöffentlichkeit ohnehin nicht klären lässt und stattdessen die Gefahr besteht, dass immer weiter über (angebliche) Interna spekuliert und diskutiert wird.

Edit 2: Von daher auch eine Entschuldigung an JL, hier Raum für Spekulationen geboten und mich selbst an ihnen beteiligt zu haben – das war verkehrt von mir.

26. April 2008 at 08:40

Feministinnen entdecken den bösen Blick

In den Kommentaren des maedchenblogs hat man offensichtlich den bösen Blick wiederentdeckt:

Frauen, MigrantInnen, Leute, die keinen Bock haben, sich in das System der Zweigeschlechtlichkeit einzuordnen und viele andere müssen sich mit Gewalt auseinandersetzen, die bei Blicken anfängt und bei Massenvergewaltigungen im Krieg noch lange nicht aufhört.

(mehr …)

25. April 2008 at 23:11

Antifa – Gegen jeden Begriff

Eine „Initiative gegen jeden Extremismusbegriff“ Leipziger Antifas beschwert sich in einem offenen Brief (via tee) darüber, vom Staat und dessen medialen und universitären Parteigängern mit den Nazis in einen extremistischen Sack gesteckt zu werden, auf den dann draufgedroschen wird. Dabei könnten sie auch durchaus wissen, was es mit diesem Vorgehen auf sich hat, können sie doch benennen, warum das analytisch nix taugt: (mehr …)

25. April 2008 at 22:21

Bericht vom Faschismusseminar als Gesamtdokument

Ich habe mal noch zwecks Ausdrucken und/oder Verlinken meine leicht korrigierten Berichte vom arab-Seminar zur Faschismusanalyse zu einer pdf-Datei zusammengefasst.

21. April 2008 at 11:02

Kuriosa vom arab-Seminar zur Faschismusanalyse

Zum chilligen Abschluss der Reihe befriedige ich auch mal noch das linke Bedürfnis nach Szeneklatsch und -tratsch: (mehr …)

18. April 2008 at 13:44

Fazit zum arab-Seminar zur Faschismusanalyse

Ich wurde per anonymer E-Mail gebeten, doch auch noch eine Einschätzung des Seminars zu posten. Das stellt mich vor ein paar Schwierigkeiten, denn die Inhalte stehen ja in den Zusammenfassungen und meine Anmerkungen dazu in deren Fußnoten. Wer sich welches Argument hat einleuchten lassen, weiß ich nun auch nicht. Trotzdem kommen im folgenden stichwortartig ein paar Punkte, die mir aufgefallen sind: (mehr …)

18. April 2008 at 09:36

Bericht vom arab-Seminar zur Faschismusanalyse 5

Das Ex-Proletarische Kommittee blamiert den Antifaschismus am Klassenkampf als Ideal

Der Referent des Ex-Proletarischen Kommittees hielt gegen den „revolutionären Antifaschismus“ des Konzepts Antifa, sowie gegen die Volksfrontpolitik die These hoch, dass die kommunistische Position im Antifaschismus weder überwintern, noch sich entwickeln könne. Schließlich will der Antifaschismus nur eine BRD ohne Faschismus … als wäre die nicht beschissen genug. Zudem könne es ohnehin keine reine Demokratie (mehr) geben, weil jeder Staat extralegale Schlägertrupps braucht1. Auch ist es Quatsch, erst die Demokratie als „Bedingung der Möglichkeit“ für den Kommunismus erkämpfen oder verteidigen zu wollen, denn entweder ist man stark genug die Machtfrage zu stellen, dann macht man das auch gegen die demokratische Herrschaft. Oder man ist es nicht und dann ist man auch nicht stark genug, dann kann man aber auch das Kapital nicht zwingen, auf eine demokratische Herrschaft, statt auf eine faschistische zu setzen.2. (mehr …)

17. April 2008 at 20:12

Ältere Beiträge


Blog Stats

  • 14,331 hits

Feeds

Aktuelle Beiträge