Archive for Januar, 2008

Unfug, gegen dessen Epigonen gewendet

Sprache ist schlicht ein Mittel, Gedanken auszudrücken, weshalb sich eine inhaltliche Kritik auch dem ausgedrückten Gedanken zu widmen hätte, während Sprachkritik nur prüfen kann, ob die verwendete Sprache auch für den Zweck taugt, für den sie Mittel war, also ob es ihr gelingt, den Gedanken darzustellen. Und wenn sie ihren Zweck verfehlt, ist das daher immer noch kein Einwand gegen den Gedanken. Ein Verweis auf den Nazismus wiederrum ist kein Argument, sondern nur der moralische Abgleich mit einer mittlerweile geächteten Form des bürgerlichen Staatsmachens, welcher nicht mehr beinhaltet, als das Skandalisieren, dass da gar keine demokratische Herrschaft vorlag. Beides Gedanken, die Adorno nie kapiert hat und in denen ihm auch antikapl nachfolgt. Was ihm freilich zu der Konsequenz bringt, diese Maßstäbe auch mal an Adorno anzulegen und ihn an diesen scheitern zu lassen: (mehr …)

28. Januar 2008 at 11:49

Aus dem Netz XVIII

Das Freie Radio Stuttgart hat ein sehr empfehlenswertes Interview (Teil 2) mit Theo Wentzke zum Wahlkampf in Hessen und zu Jugendkriminalität geführt.

Bei Wendy gibt es eine Diskussion um die unsägliche Kampagne der FAU gegen Überausbeutung durch unbezahlte Arbeit.

Tscheka zerpflückt den aktuellen SPIEGEL-Titel zu Sarkozy und der „Erotik der Macht“. Anlässlich dessen sei auch noch einmal auf die Kritik von Antidemokratische Aktion an einer konkret-Debatte verwiesen, ob Sarkozy denn nun das größere oder das geringere Übel wäre.

Last und very least soll ich laut dem Watchblog Blogsport das Kunststück fertig bringen, zugleich „GSPler“ und „staatsgeil“ (*rrrrr*) zu sein. Na dann …

25. Januar 2008 at 10:52

Bozic an Bundesregierung

Ivo Bozic geht in der aktuellen Jungle World mal wieder seinem antideutschen Bedürfnis nach, seinen Staatsidealismus als Politikberatung vorzutragen. Dass der Staat nämlich eigentlich für Bozics Wünsche da zu sein hätte, setzt dieser einfach voraus. Ganz oben auf der Wunschliste von Klein-Ivo steht, wie sollte es auch anders sein, die Bekämpfung fieser terroristischer Musels. Dass die BRD dies längst durchführt, hat sich vielleicht sogar zu Ivo Bozic herum gesprochen. Doch dem geht das längst nicht weit genug und so macht er deswegen an den antiterroristischen Maßnahmen gegen Linke glatt einen Skandal aus. Weil der Staat diese durchführt, relativiere der doch glatt, dass ein Kampf gegen die Musels als Hauptfeind anstehe. Und das ist nicht gut für den Staat, weiß der Politikberater Bozic, weil dieser damit die Bekämpfung seiner islamischen Unterminierung ad absurdum führe: (mehr …)

24. Januar 2008 at 22:37

Veranstaltungstipp LE XXIII

Nachdem sich die Libelle und jimmy boyle berlin/ junge linke am 10.01. dem innenpolitischen Aspekt des „Kriegs gegen den Terror“ gewidmet haben, nimmt sich die AG Politische Diskussion am 22.01. in der MB dessen außenpolitische Seite vor. Referieren wird Dr. H.L.Fertl.

10. Januar 2008 at 11:45

jimmy boyle vs. „Stasi 2.0″

In ihrem neuen Text Rechtsstaat reloaded erklären jimmy boyle berlin, „Warum die Kritiken an Stasi 2.0 ins Leere laufen„. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Kritik der Privatsphäre mit dem Verweis auf die kapitalistische Ökonomie schon ausreichend geleistet ist, oder ob diese nicht auch ein staatsbürgerliches Element hat. Argumente liefere ich dann ggf. in den Kommentaren nach.

Ansonsten sei noch einmal darauf hingewiesen, dass Referenten von jimmy boyle am Donnerstag (10.01.08) zu einer Veranstaltung zu einem ähnlichen Thema in Leipzig anwesend sein werden.

6. Januar 2008 at 22:12


Blog Stats

  • 14,331 hits

Feeds

Aktuelle Beiträge